Abgabe FFP2 Schutzmasken

Alle First Responder, welche über keine eigenen FFP2 Masken verfügen, können ein Exemplar für den persönlichen Bedarf bestellen.

← Back
09-11-2020 first-responder@spital.so.ch

Geschätzte First Responder

Diese Mitteilung erfolgt in Kooperation der Stiftung Ersthelfer Nordwestschweiz und des Vereins First Responder Kanton Solothurn.

Für die First Responder der Kantone Basel Stadt, Basel Landschaft und Solothurn bieten wir auf diese Weise eine einheitliche Lösung bei den Schutzmasken.


Alle First Responder, welche über keine eigenen FFP2 Masken verfügen, können via https://www.stiftung-ersthelfer.ch/masken-form ein Exemplar für den persönlichen Bedarf bestellen. Bitte beachtet, dass die Ressourcen knapp sind und wir daher darauf angewiesen sind, dass lediglich jene First Responder Masken bestellen, die bereit sind während der aktuellen Corona Pandemie auszurücken.

Zusätzlich müssen vor, während und nach dem Einsatz zwingend folgende Punkte beachtet und eingehalten werden:

Alle FR welche zur Risikogruppe gehören, entscheiden selbständig ob sie ausrücken. Wir empfehlen den betroffenen Personen jedoch dringend auf das Ausrücken zu verzichten.

  • Schwangere Frauen
  • Ältere Menschen

Erwachsene mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Krebs
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Adipositas Grad III (morbid, BMI ≥ 40 kg/m2)

Die Einsatzannahme ist absolut freiwillig und liegt in der persönlichen Eigenverantwortung. Daher ist auch ein nicht-ausrücken während der Pandemie sehr gut verständlich.

Der Patientenkontakt findet mindestens mit Handschuhen und chirurgischer Schutzmaske / Hygienemaske statt

Es werden nur Thoraxkompressionen ausgeführt und der AED eingesetzt. Auf eine Beatmung wird momentan komplett verzichtet!

Während des Einsatzes werden so weit wie möglich die Sicherheitsmassnahmen in Bezug auf die anderen anwesenden Personen (kein Körperkontakt, Abstand von 1.5 Metern) eingehalten.

Nach der Reanimation muss die persönliche Kleidung so schnell wie möglich gewechselt werden. Dies, um das Risiko einer Kontamination so weit wie möglich zu begrenzen.

Alle First Responder sind selbst dafür verantwortlich sich mit dem eigenen oder dem zur Verfügung gestellten Schutzmaterial auszurüsten und die Vorgaben einzuhalten.

Bleibt gesund